Institut für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung gGmbH Neustrelitz

aktuelles

24. März 2017

Die ersten drei Wochen hatten es in sich. Alles und alle neu - Räume, Team, Eltern und natürlich die Kinder. Zunächst ging/geht es um die stufenweise Eingewöhnung der Kinder, erstmal mit "Rückendeckung" der Eltern; manche Kinder sind schon ein paar Stunden ohne Eltern da - dafür mit der liebevollen Zuwendung der Erzieherinnen Sabina Paschen, Beate Hannak, Anett Milhahn und Melanie Sagert.

krippengarderobe      stuehlchen mit kleidung kinder schlafen

Das pädagogische Team fand und findet sich im praktischen Miteinander und Tun; auch die Kolleginnen mussten sich eingewöhnen und noch nicht gegangene Wege finden, um den pädagogischen Alltag für die Kinder und ihre Eltern gut zu gestalten. Hier wird noch immer weiter entwickelt - auch im Dialog mit den Eltern. Mittlerweile sehen wir neugierige, die Räume erobernde, das Spielzeug umfunktionierende, manchmal noch vom Stühlchen rutschende, mittags in den wohlverdienten Schlaf fallende, sehr kreativ malende, ... Kinder, bei deren Anblick man gar nicht glauben kann, dass sie erst seit ein paar Tagen in der neuen Krippe sind. Das jüngste Kind aktuell ist 8 Monate alt, das älteste 2 Jahre und 8 Monate. Fazit: ein guter Start!